kosten gutachter, kosten gutachten, was kostet ein gutachter

Preise / Kosten

Was kostet ein Gutachter?

Die Kosten für einen Sachverständigen stellen verständlicherweise ein unangenehmes Übel dar. Doch manchmal ist die Beratung und das Urteil eines Fachmannes unverzichtbar, wenn man in einer verfahrenen Situation irgendwie weiter kommen möchte.

Die nachfolgend aufgeführten Kosten für ein Gutachten (Gutachter Kosten) bewegen sich im Branchenmittelfeld. Natürlich sind bei größeren Mandatierungen auch gesonderte Honorarvereinbarungen möglich.

LeistungKosten in EUROBemerkungen
Erstberatung vor Ort (unvberbindlich)70 €ohne Gutachtenerstattung; bis max. 30 Min. Beratung (Berlin)
Zeitwertermittlung Küche120 €inkl. Gutachtenerstattung (Kurzform) für private Zwecke
Prüfung Handwerkerrechnung50 €zunächst ohne Ortstermin anhand Fotos und Scans per Email
Angebotscheck50 €ab 50 € je nach Umfang, Vergleich von Leistungsverzeichnissen etc.
Gutachtenerstattung120 € / Stunde wird im angef. 30 Min. Intervall abgerechnet
Ortstermin zur Vorbereitung auf Gutachtenerstattung120 € / Stunde wird im angef. 30 Min. Intervall abgerechnet zzgl. Anfahrt
Tagessatz500 € pauschal bis 8 Stunden
Einsatz von Erfüllungsgehilfen60% der Kosten des Gutachtersanteilig
Übernachtungskostenpauschale120 €bei Einsätzen außerhalb des Kanzlei- bzw. Wohnortes
Spesennach notwendigem Aufwand im Nachweis1:1 gegen Belege
Grundkurs Gutachter349 € pro Teilnehmersiehe Angebot unter dem Link "Gutachter Ausbildung"
Seminar Reklamations- u. Qualitätsmanagement190 € pro Teilnehmerfür Küchenstudios und Möbelhäuser

Alle Preise verstehen sich für gewerbliche Auftraggeber zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer von 19%. Für private Auftraggeber gestatte ich einen Nachlass und berechne o.g. Preise inklusive der Mehrwertsteuer.

Bitte prüfen Sie, ob die Gutachter Kosten bzw. Kosten für das Sachverständigengutachten für Sie ggf. erstattungsfähig sind, z.B. über Ihre Rechtsschutzversicherung!

Es wird ausdrücklich keine Rechtsberatung angeboten.

Information zu den Kosten:

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige wird im Zuge von gerichtlichen Beauftragungen nach JVEG vergütet. Dies ist beim Privatgutachter nicht der Fall. Das Honorar des Privatgutachters wird von diesem primär nach der Ausprägung seines Expertenwissens und dem Aufwand notwendiger Weiterbildungsmaßnahmen festgesetzt und ist nach Vereinbarung nachträglich nicht verhandelbar. Die Kosten für die Gutachtenerstattung sind in jedem Falle vor der Aushändigung des final erstellten Gutachtens in voller Höhe zu bezahlen. Im Vorfeld ist der Sachverständige berechtigt, Anzahlungen oder Abschlagszahlungen mit der Mandantschaft zu vereinbaren. Insbesondere Reisekosten und Spesen sind sofort zu erstatten.

Der Bundesgerichtshof hat sich zu der Frage, ob die Kosten für einen Privatgutachter erstattungsfähig sind, bereits mehrfach entschieden (RVG prof. 12,99,; RVG prof. 12,55).

Eine Checkliste für die Erstattungsfähigkeit von Privatgutachten finden Sie hier:

https://www.iww.de/rvgprof/praxisfaelle/kostenerstattung-privates-sachverstaendigengutachten-bgh-mit-neuigkeiten-zur-erstattungsfaehigkeit-f105243

Quelle: IWW Institut